Dachlast berechnen

Berechnen Sie Ihre Dachbelastung durch Schnee:

(Alle Angaben ohne Gewähr)
In Ebern gilt lt. DIN 1055-5 eine baulich bedingte Mindestbelastbarkeit (Si) von 0,85 kN/m².
Dieser Wert muß je nach Dachneigung mit einem Formbeiwert multipliziert werden.

Der Beiwert in Abhängigkeit der Dachneigung kann aus der folgenden Grafik ermittelt werden.


(Quelle: Wikipedia)

 


 

Beispeilrechnung für die Mindestbelastbarkeit für ein Flachdach in Ebern:

 

0,85 kN/m³ x 0,8 = 0,68 kN/m²   Dies Enspricht einer Mindestbelastbarkeit von

68 kg/m²

 


 

Beispielrechnung für ein Dach in Ebern mit einer Neigung von 45°:

 

0,85 kN/m³ x 0,4 = 0,34 kN/m²   Dies Enspricht einer Mindestbelastbarkeit von

34 kg/m²

Diese Werte beziehen sich bei geneigten Dächern auf die Dachfläche, nicht auf die Grundfläche!



Beachten Sie daß diese Werte nicht garantiert, sondern nur eine Vorgabe sind! Alterung, Schäden oder Fehlkonstuktionen können dazu führen, daß diese Vorgaben nicht, bzw. nicht mehr erfüllt werden. In der Regel sollte dieser Mindestwert aber die untere Grenze der Belastbarkeit darstellen. Bei den meisten Dächern kann wohl von einer Toleranz nach oben ausgegangen werden.

 


 

Welche Schneehöhe kann Gerfährlich werden?

Um die Gefahrenlage einzuschätzen muß man das spezifische Gewicht des Schnees kennen.
Das genaueste Ergebnis erhalten Sie durch wiegen einer genau definierten Menge des Schnees.
Füllen Sie einen Meßbecher mit  z.B. 1 Liter Inhalt mit Schnee.
Den Becher ohne Hohlräume füllen, aber auch nicht zusammendrücken!
Wiegen Sie den Ihnhalt des Bechers.
Beachten Sie auch, daß Schnee an der Oberfläche meistens leicher ist als unten!

Beispiel für Ebern am 02.01.2011: Ergebnis: 190 Gramm/Liter (dm³) = 190 kg/m³

Einen Anhaltspunkt für das spezifische Gewicht von Schnee liefert diese Tabelle (Werte in kg/m³)

trockener Pulverschnee: 30  - 50
normaler Neuschnee:     50  - 100
feuchter Neuschnee:      100 - 200
trockener Altschnee:       200 - 400
feuchter Altschnee:         300 - 500
Firn:                                    500 - 800

Um zu berechnen wie hoch die Dachlast pro m² liegt multiplizieren Sie das spezifische Gewicht
des Schnees mit der gemessenen Schneehöhe:

Beispiel:

Schneehöhe: 0,2m (20cm)
Gewicht: 190 kg/m²

190 kg/m³ x 0,2m = 38 kg/m²

Bei einer in Ebern normalerweise zulässigen Dachbelastung von 68 kg/m² also für ein Flachdach nicht kritisch.

Bei der hier angenommenen Schneebeschaffenheit ergibt sich eine kritische Schneehöhe von ca. 35 cm. Beachten Sie daß bei einsetzenden Regen das spezifische Gewicht des Schnees zunimmt!

 

 


 

 

Beispieltabelle für die Belastbarkeit von Flachdächern in Ebern:

Betreten Sie niemals ungesichert ein Dach, insbesondere nicht wenn die Schneelast bereits sehr hoch ist!
Dächer an der Belastungsgrenze dürfen auf keinen Fall betreten werden!

Im Zweifel prüfen Sie Bei Satteldächern die Dach- und Firstbalken auf Deformierung.
Sollte ein Durchbiegen festgestellt werden empfielt sich als erste Maßnahme eine zusätzliche Abstützung, z.B. mit Kanthölzern. Ziehen Sie ggf. einen Fachmann zu Rate.