Geschichte der Feuerwehr Ebern

 



Das Gründungsdatum der Freiwilligen Feuerwehr Ebern ist nicht eindeutig zu bestimmen.
Die offizielle Gründungsurkunde, die der Verein am 11.06.1898 erhielt, nannte als Gründungsdatum den 12.09.1887. 1894 wurde aber schon das 25jährige Bestehen gefeiert, mit einem Jahr Verspätung. Allerdings hatte sich die Feuerwehr in der Zwischenzeit mehrfach aufgelöst, um anschließend wiedergegründet zu werden.

 

Der damalige Vorstand des Feuerwehrvereins Körner, nannte 1893 den 06.09.1868 als Gründungsdatum des Freiwilligen Feuerwehr Verein Ebern. Dieses Datum findet sich auch in einem Verzeichnis der bestehenden Feuerwehren des Regierungsbezirkes Unterfranken aus dem Jahre 1869. Allerdings beklagte sich Körner auch, dass die Akten der FFW unvollständig seien. Protokolle wären oft über mehrere Jahre nicht zu finden.

Andere Quellen nennen den 06.09.1867 als Gründungsdatum.

 

Im Jahre 1901 waren neben der 1894 gekauften „Balance-Leiter“, Steighöhe 12m, 3 große Spritzen und eine kleine Spritze in Betrieb. 1905 diskutierten die Feuerwehrleute, dass eine kleinere, aber gute Spritze die „blaue Spritze“, die 1846 gekauft wurde, ersetzten soll. Die erste Motorspritze der Eberner Feuerwehr wurde im Jahre 1929 angeschafft. Im dritten Reich wurden die Feuerwehrvereine aufgelöst. An deren Stelle trat eine nach Löscheinheiten gegliederte Hilfspolizeitruppe. Nach dem Krieg führte der Kommandant die Wehr weiter, bis ein politisch einwandfreier Ersatzmann gefunden war.

1946 wurde von Kreisbrandinspektor Schoppel angeordnet, dass die Vereine nach bürgerlichen Recht zu reorganisieren sind. 1947 wurde dann eine neue Vorstandschaft für den Verein gewählt. Das erste Löschfahrzeug, ein Borgward, wurde 1961 in Dienst gestellt, zuvor war man bei auswärtigen Einsätzen auf Fuhrunternehmer angewiesen. Das Löschfahrzeug wurde in der Rathaushalle stationiert. Zeitgleich wurde der Antrag auf den Neubau eines Feuerwehrhauses gestellt, welches 1970 eingeweiht wurde. 1971 wurde vom damaligen Landkreis Ebern ein Tanklöschfahrzeug 16/25 in Ebern stationiert. Die Stadt Ebern kaufte 1982 ein LF 16/8 und 1993 ein TLF 16/24, welches das landkreiseigene TLF 16/25 ersetzte.

 

Feuerwehrverein und Feuerwehr als Löschhilfeeinrichtung wurden 1984 von einander getrennt. Die freiwillige Feuerwehr galt von nun an als Einrichtung der Stadt Ebern. Zur notwendigen Anzahl von Feuerwehrdienstleistenden sollte sich die Wehr beim Verein „bedienen“. 1991 wurde der landkreiseigene Rüstwagen RW 2 in Betrieb genommen. 1992 wurde die Jugendgruppe der FFW Ebern gegründet. Die erste motorisierte Leiter, DLK 23-12, konnte 2008 gebraucht erworben werden. 2009 wurde der Anbau des Feuerwehrgerätehauses seiner Bestimmung übergeben.

 

1970 - 2009:

 

 

seit 2009